Im Rahmen des Förderaufrufes „Klimaschutz durch Radverkehr“ können modellhafte, investive Projekte zur Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret definierten Gebieten wie beispielsweise Wohnquartieren, Dorf- oder Stadtteilzentren gefördert werden. Die Förderquote beträgt bis zu 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. Die Mindestzuwendung pro Vorhaben beträgt vorbehaltlich entgegenstehender beihilferechtlicher Vorgaben 200.000 Euro. Einreichungsfrist der Projektskizzen bis 30.04.2020

Kontakt: Projektträger Jülich (PtJ); Geschäftsbereich Innovation für Klimaschutz und Klimawandelanpassung; Forschungszentrum Jülich GmbH in 10969 Berlin Telefon: 030 20199 – 34 22 bzw. per E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Weitere Infos und Beispiele direkt unter: www.ptj.de/klimaschutzinitiative/radverkehr