• AR SWE 2015 Elbe Lauenburg
  • AR SWE 2015 Bank
  • AR SWE 2015 Allee
  • AR SWE 2015 Ufer
  • AR SWE 2015 Lauenburg Aussichtspunkt
  • AR SWE 2015 Werft
  • AR SWE 2015 Lauenburg
  • AR SWE 2015 Hafen

Herzlich willkommen!

Private und öffentliche Akteure haben sich in 22 Vereinen zusammengeschlossen und gestalten gemeinsam mit den Menschen vor Ort die Zukunft der Dörfer und kleinen Städte in ihrer Region. Die AktivRegion Sachsenwald-Elbe e.V. ist ein Verein in Schleswig-Holstein der regional denkt und vor Ort unseren ländlichen Raum fördert. Mit der Förderung von Projekten in unserer LEADER Region wird die nachhaltige Entwicklung in den ländlichen Gebieten unterstützt.

Was ist eine AktivRegion? Wofür steht überhaupt LEADER? Wie kann jeder einzelne mitwirken? Sie sind interessiert und genau Sie wollen sich nun mit einbringen?

Auf den folgenden Seiten haben wir Wissenswertes über unsere AktivRegion, die Inhalte und Ziele unserer Arbeit, unsere Projekte  und verschiedene Förderprogramme des Landes Schleswig-Holstein gesammelt und bereitgestellt. Sehr gerne setzen Sie sich auch direkt mit unserem Regionalmanagement in der Geschäftsstelle in Schwarzenbek in Verbindung; gemäß unserem Motto:

"Das Beste an unser AktivRegion sind unsere Netzwerke: Mit den Akteuren vor Ort gute Ideen für die Region entwickeln und nachhaltig umsetzen“

Nächster und erster Stichtag zur Projekteinreichung in 2018:     21. Dezember 2017   (für die 66. Vorstandssitzung am 24. Januar 2018 im MarktTreff Gülzow)

Schleswig-Holstein will den Ausbau der Elektromobilität weiter vorantreiben

Pressemeldung des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) in Kiel: Schleswig-Holstein will den Ausbau der Elektromobilität weiter vorantreiben.

"Wir brauchen eine echte Verkehrswende. Erstens für den Klimaschutz, zweitens für saubere Luft und drittens, damit auch die Autoindustrie eine Zukunft hat", sagte Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck am 6. Dezember 2017 zur Eröffnung des 5. Elektromobilitätsforums in der Sparkassenarena in Kiel. Die zehn Millionen Euro sollen auch dazu genutzt werden, die Ladeinfrastruktur weiter auszubauen.

Quelle: Medien-Information vom 6. Dezember 2017 zum Herunterladen (PDF 181KB, Datei ist nicht barrierefrei).

Rückblick: Bundesweites LEADER-Treffen 2017

Die LEADER-Regionen Deutschlands ziehen Zwischenbilanz und befinden sich mitten in der Förderphase. Das war auch das Motto des diesjährigen (jährlichen stattfindenden) bundesweiten LEADER-Treffens vom 20.11.2017 bis 21.11.2017 in Goslar zu dem die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (dvs) einlud.

Unser Regionalmanager Georg Küpper nahm an dem zweitägigen Treffen teil und hatte die Möglichkeit, sich mit Kollegen aus ganz Deutschland auszutauschen und neue Ideen und Impulse für die Arbeit in unserer Region zu sammeln. Es wurden auf dem Treffen nicht nur Beispiele von neuen innovativen Projekten präsentiert, sondern man wird auch dazu aufgefordert, neue Kontakte zu knüpfen und natürlich auch Kooperationsideen zu schmieden.

Im Fokus des LEADER-Treffens stand daher auch der Blick auf die aktuelle Umsetzung sowie in die Zukunft: Wie läuft die Umsetzung des LEADER-Programms in den Ländern?  Was können Regionalmanager und LEADER-Regionen / LAGn in ihrer bisherigen Arbeit für die ländliche Entwicklung aktuell verbessern? Wie geht es nach 2020 weiter?  Informationen (u.a. Fachbeiträge sowie die dvs Dokumentation) zu der Veranstaltung im November 2017 finden Sie bei der dvs .

Fördermöglichkeiten des ILE wurden erweitert: Förderung lokaler und regionaler Radrouten nun aus dem ELER möglich

Mit dem Leitprojekt soll der ländliche Tourismus über Investitionen zum Erhalt und zur touristischen Inwertsetzung des Naturerbes, für Natur und Umweltbildung gestärkt werden. Förderfähig ist somit der Bau von neuen Radwegen, dies könnte auch ein straßenbegleitender Radweg sein, der Bestandteil einer touristischen lokalen oder regionalen Radroute ist. Die Instandsetzung bzw. Instandhaltung von vorhandenen Radwegen ist nicht möglich. Unterhaltungsmaßnahmen von Wegen sind nicht förderfähig.

Förderfähig sind aber die Neuanlage von Radwegen und/oder Modernisierung von bestehenden Radwegen – dazu gehört auch die Anlage, Beschilderung und Begleitinfrastruktur (z.B. Infotafeln, Rastplätze, Schutzhütten, Abstellanlagen) von lokalen und regionalen Radrouten/Radwegen.

Die Projektauswahlkriterien „ländlicher Tourismus“ bleiben unverändert. Weiter Informationen unter: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/L/laendlicheraeume/Downloads/laendlicherTourismus.pdf?__blob=publicationFile&v=9

ELER Logo
Logo Leader
Logo Aktiv Region Schleswig Holstein
sh_de_inneres_rgb_gross-1.jpg